Willkommen auf den Seiten des

Interdisziplinären Elitestudienprogramms

Biological Physics

im Elitenetzwerk Bayern an der Universität Bayreuth

Biological Physics richtet sich an besonders interessierte und leistungsbereite Studierende der Biologie, Biochemie oder Physik, die zukunftsorientierte, gesellschaftsrelevante Spitzenforschung im Grenzbereich zwischen Biologie und Physik kennenlernen wollen. In einer interessenorientierten Atmosphäre, die Spaß am Wissen vermittelt, bietet das Programm Studierenden aus Biologie und Physik gemeinsam die Möglichkeit, Fachwissen, Schlüsselqualifikationen und Auslandserfahrung zu erwerben. Individuelle Beratung, enger Kontakt zu den Dozentinnen und Dozenten und ein Studienkonzept, das unterschiedlichen Vorkenntnissen und Fachrichtungen Rechnung trägt, kennzeichnen dieses Programm des Elitenetzwerks Bayern.

 

tb01

In der Photosynthese gelingt es der Natur, mit Hilfe von im Raum speziell angeordneten Molekülen Sonnenlicht mit hoher Effizienz in andere Energieformen umzuwandeln. Die Natur hat so schon vorgemacht, wie eine der großen Zukunftsfragen der Menschheit - die der nachhaltigen Energiegewinnung - gelöst werden kann. Der Schlüssel dazu ist das Zusammenspiel der Physik der Quantenmechanik und biologischer Strukturbildung. Beide Themen sind Gegenstand des Elitestudienprogramms Biological Physics.

tb02

Masterstudierende und Doktoranden leisten entscheidende Beiträge zur Forschung. Das Program Biological Physics führt Studierende frühzeitig an die internationale Spitzenforschung heran und unterstützt seine Studierenden auch bei der Knüpfung internationaler Kontakte und bei Auslandsaufenthalten.

tb03

Der besondere Charakter des Elitestudienprogramms Biological Physics, nur eine ausgewählte Gruppe interessierter und motivierter Studierender unterrichten zu können, schafft neue Möglichkeiten, z.B. die Praktika und eigene Versuche direkt an den Forschungsapparaturen, von Spektroskopie über Mikroskopie bis zu Hochleistungsrechnern.

tb04

Die Geheimnisse des Lebens lassen sich mit experimentell gut handhabbaren Modellorganismen erforschen. Erkenntnisse, die wir z.B. mit Fluoreszenzmikroskopie und Elektronenmikroskopie über Mitochondrien gewinnen, lassen sich häufig auf menschliche Zellen übertragen und tragen zum Verständnis von Krankheitsmechanismen bei.

2016 ENB Studienprogramm Biological Physics, Universität Bayreuth

Letzte Änderungen: 27.05.2016

Impressum